Rostschutz, Konservierung und Auto richtig einwintern

Hallo!

Nach dem schönen Spätsommer macht sich nun in Deutschland der Herbst bemerkbar. Die Temperaturen gehen in den einstelligen Bereich und der Großteil der Cabrios bleibt nun in der Garage. Saison-Kennzeichen „zwingen“ ebenso viele Youngtimer-, Oldtimer- und Cabriofahrer dazu, den Liebling auf vier Rädern für den Winterschlaf fit zu machen und sich Gedanken zum Thema Rostschutz und Hohlraumkonservierung zu machen. Und bei jedem, der sein altes Schätzchen auch in den Wintermonaten bei Wind und Wetter bewegt, sollten die Alarmglocken beim Thema Schnee, Salz und Regen läuten!

Doch bevor ich nun auf das Thema eingehe, noch eins vorweg: Ich lebe noch! 😉 Es sind tatsächlich zwei volle Monate ohne einen neuen Blog-Eintrag von mir ins Land gegangen. Ich will garnicht mit müden Ausreden langweilen, deshalb sei nur so viel gesagt: Im Urlaub gewesen. Viel gearbeitet. Viel Cabrio gefahren. Fast nichts am Cabrio gemacht.

Ich verspreche, dass nun die Funkstille nicht wieder so lange anhält. Danke an alle, die sich bei mir gemeldet haben! 🙂

Auto fit für den Winterschlaf machen

Nun wieder zurück zum Thema: Mein Cabrio kommt Ende Oktober wieder in die Garage und wird dann voraussichtlich bis zum 1. April nicht bewegt. Folgende Punkte zur Wintervorbereitung stehen jedes Jahr auf der to-do-Liste und kann ich jedem nur empfehlen:

  • Auto gründlich von außen und innen waschen
  • Lenkrad und Schaltknauf desinfizieren
  • volltanken
  • Reifendruck kontrollieren und +0,3 bar extra
  • Öl- und Wasserstand kontrollieren und ggf. nachfüllen*
  • Batterie ans Ladegerät anschließen
  • Fenster etwas öffnen
  • ggf. Verdeck schließen
  • optional Auto aufbocken (4 Unterstellböcke)
    ODER das Auto alle paar Wochen etwas versetzen
  • optional überziehbare Autogarage überstülpen

*Es scheiden sich die Geister, ob ein Ölwechsel VOR oder NACH der Winterpause mehr Sinn macht. Ich bin dafür, nach dem Winter einen Ölwechsel zu machen und das Cabrio auf Herz und Nieren zu prüfen. So wird das frische Öl direkt bewegt und setzt sich nicht schon direkt im Winter ab.

Ideal ist es außerdem,  wenn das Cabrio nicht der völligen Kälte ausgesetzt ist, sondern in einer wohl temparierten Unterkunft überwintern darf, damit Rost oder Schimmel bei zu hoher Luftfeuchtigkeit garkeine Chance haben… aber nicht jeder kann diesen Luxus in Anspruch nehmen…

Rostschutz & Hohlraumkonservierung

Eigentlich ist es noch nicht mal ein Thema nur für den Winter, denn jedes Auto sollte immer vor Rost geschützt werden und entsprechend gut konserviert sein. Doch gerade die Wintermonate sind eine Herausforderung für das alte Blech. Ich stehe nun selber vor der Überlegung, wie ich meinem Cabrio noch vor Winterbeginn etwas gutes tue. Soll ich das Thema überhaupt selber angehen oder doch besser zum Profi fahren und es machen lassen? Eine offizielle Rechnung dazu ist sicherlich auch ein guter Punkt zur Wertsteigerung. Doch günstiger wäre die Do it Yourself Methode…oder?!

Ich schwanke momentan zwischen zwei Produkten, die ich schon öfter im Bereich der Young- und Oldtimerszene als Qualitätsprodukte wahrgenommen habe:

Mike Sanders

Mike Sanders Korrosionsschutzfett Hohlraumversiegelung 750g

Hierzu finde ich dieses Video interessant:

Bei der „Mike Sanders“-Methode bin ich mir nicht sicher, ob ich das selber vernünftig in meiner Garage hinbekomme. Die hohe Schichtdicke sowie die Eigenschaft des Fettes, dass es bei Wärme selber „arbeitet“ und kriecht, gefällt mir besonders gut. Daher stelle ich mir die Frage: soll ich die Mike Sanders Konservierung beim Profi machen lassen?

Fluid Film

Fluid Film AS-R 400ml Sprühdose + 1 Sonde 60cm Set

Auch dieses Video ist soweit selbsterklärend (auch wenn der alte Herr nicht besonders gut seinen Text abgelesen hat 😉 )

Mir scheint die Verarbeitung deutlich einfacher zu sein. Doch ist es genauso gut (oder besser) als Mike Sanders?

Ebenso gibt es sicher noch andere gute Wege, die zum Ziel führen. Den Unterboden mit Hammerite einpinseln? Oder einfach WD-40 überall wild verteilen?!

Mich würde eure Meinung interessieren und freue mich auf eine rege Diskussion. Wer hat welche Erfahrungen gemacht? Wer nutzt andere Produkte? Was ratet ihr mir?

Viele Grüße,
Daniel

Ein Gedanke zu „Rostschutz, Konservierung und Auto richtig einwintern

  1. R. Engel sagt:

    Ich fahre meinen Klassiker MB SEC auch im Winter. Ich habe ihn rundum mit Mike Sanders versiegeln lassen, da es wohl langfristiger hält und schon Jahrzehnte erprobt und getestet ist. Ist ein super Zeug und rechnet sich auf die Jahre, wenn man Schweißarbeiten, Werterhalt etc. berücksichtigt bestimmt. Für Oldtimerfreunde aus Hannover empfehle ich die Werkstatt Schuster & Ludwig hierzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.