Autowäsche – So geht´s

Schluss mit der Autowäsche in der Auto-Kratz-Anlage, …äh Autowaschanlage! Aus Bequemlichkeit fahren viele ihr Auto einfach durch die Waschstraße und denken, dass Sie ihrem Auto dabei gutes tun. Zwar wird das Auto auf dem ersten Blick auch sauber, aber leider auch wirklich nur auf dem ersten Blick. Bei genauerem Hinsehen stellt man fest, dass eine Autowaschanlage (egal mit welchem Verfahren!) kreisrunde, großflächige feine Kratzer in den Lack zieht. Von Wäsche zu Wäsche wird das schlimmer, bis der Lack matt und verkratzt ist. Dann hilft oft nur eine mühselige Aufbereitung mit der Poliermaschine.

Dann gibt es ja noch die SB-Boxen, also zur Selbstbedienung. Der Gedanke ist zwar schon nicht schlecht, leider fängt sich aber in den Waschbürsten soviel Dreck, sodass man auch Angst haben muss, wenn man die Bürste über seinen Traumwagen schiebt und fünf Minuten vorher ein Baustellen-Bulli damit massiert wurde. Daher: Auch Mist.

Autowäsche – so geht´s!

Ganz einfach gesagt: Man benötigt einen Waschhandschuh, ein Autoshampoo, zwei Eimer und zum Abtrocknen ein Trockentuch. Achja, und Wasser natürlich! 😉

4 Schritte:

  1. Das Auto mit einem Hochdruckreiniger (in der SB-Box) mit klarem Wasser oder mit einem kräftigen Gartenschlauch vorreinigen. Das Auto muss komplett nass sein. Sollte soweit bekannt sein.
  2. Man füllt beide Eimer mit Wasser, einen davon zusätzlich mit der vom Hersteller angegebenen Menge Shampoo. Oft reicht ein Schnapsglas oder sogar weniger! Mit dem Waschhandschuh geht man nun in den ersten Eimer mit Shampoo, reinigt damit ein Teilbereich des Autos und wringt dann den schmutzigen Handschuh in dem zweiten Eimer ohne Shampoo aus. Danach gehts wieder von vorne los… Handschuh in Shampoo-Eimer, Teilbereich vom Auto waschen, im zweiten Eimer säubern etc…
    Von der Reihenfolge am besten von oben nach unten arbeiten, denn das Dach ist selten schmutziger als das untere Drittel des Autos.2015-03-30-Carwoche-Waschtag_21
  3. Das Auto wieder mit klarem Wasser abspülen, genauso wie Schritt 1.
  4. Ganz wichtig: Das Auto mit einem Trockentuch direkt abtrocknen. Kein Fensterleder benutzen, das gibt nur Schlieren und ist mühselig. Auch die altbekannte Logik, es einfach „trocken zu fahren“ ist nicht sonderlich effektiv, denn dann bleiben unzählige unschöne Wasserflecken.

Einfach, oder? 🙂

 

Im folgenden Stelle ich euch die einzelnen Komponenten noch genauer vor und gebe Kauftipps, zum Teil in zwei Preis-Kategorien:

€ = günstig und gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

€€ = etwas teurer, dafür Bestseller/Markenprodukt

 

Waschhandschuh

Jeder hat sicher sein Auto schonmal mit einem herkömmlichen Schwamm gewaschen. Entweder aus der Haushaltsbedarf oder in der „Autopflege“-Abteilung im Baumarkt. Leider haben Schwämme den riesen Nachteil, dass sie durch ihre Beschaffenheit die Schmutzpartikel über den Lack schieben und somit Kratzer beim Waschen entstehen. Deutlich schonender wäscht man sein Auto mit einem Waschhandschuh aus Microfaser. Diese nehmen den Schmutz durch ihre langen Fasern auf. Außerdem kann man sie nach der Autowäsche einfach in die Waschmaschine stecken und sind danach wieder wie neu.

Beide Waschhandschuhe erfüllen ihren Zweck. Meguiars ist der Marken-Platzhirsch, Alclear ist für den cleveren Sparfuchs! 😉

ALCLEAR Premium Waschhandschuh

€€ Meguiars ME X3002 Microfibre Wash Mitt

 

Autoshampoo

Bei Autoshampoo sagen die meisten „Ach brauch ich nicht, ich nehme Spüli, das schäumt auch!“ – Fataler Fehler. Warum? Spülmittel ist gemacht, um Speisereste (Fett) von Glas und Geschirr zu entfernen, nicht aber um ein Auto zu waschen. Jedes Spülmittel zerstört die Wachs- oder Versiegelungsschicht auf dem Autolack und greift die Gummidichtungen an. Spröde Gummidichtungen will keiner. Also besser in ein Autoshampoo investieren.

Ich habe euch zwei Shampoos verlinkt. Das SONAX GlanzShampoo Konzentrat 1l ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis günstig, erfüllt aber voll und ganz seinen Zweck. Es riecht gut, schäumt und entfernt sogar Insekten. In der Profi-Klasse spielt das Chemical Guys Citrus Wash & Gloss 473 ml Citrus Shampoo. Der Preis schreckt zwar zunächst ab, aber es reichen wirklich 3-4 Tropfen in einem 10L Eimer für ein gesamtes Auto. Das Shampoo hat die spezielle Eigenschaft, die Schaumbläschen zu lösen, sodass die Wasseroberfläche bricht und somit besser vom Lack läuft. Ich nutze schon seit 3 Jahren eine (!) Flasche und bin sehr zufrieden.

 

SONAX GlanzShampoo Konzentrat 1l

€€ Chemical Guys Citrus Wash & Gloss 473 ml Citrus Shampoo

 

Eimer (ohne / mit Grid Guard)

Warum man zwei Eimer benötigt, sollte nach der obrigen Anleitung nun klar sein. Doch was ist ein Grid Guard? Es ist ein Gitter, welches unten im Eimer liegt und dazu dient, den Schmutz vom Waschhandschuh beim Abstreifen aufzunehmen und durch die Trennwände unten im Eimer zu halten. Umso weniger Dreck im Handschuh, desto besser. Das Grid Guard liegt immer in dem Eimer ohne Shampoo. Wer es 100%ig haben möchte, legt sogar eins in den Shampoo Eimer.

Ein Eimer mit Grid Guard ist besser als keiner, zwei sind optimal! 🙂

Übrigens: Viele nehmen die letzten Eimer aus Vater´s Gartenhütte, in denen mehr Schmutz ist als auf eurem Auto. Tut er selbst den Gefallen und kauft euch Eimer nur für die Fahrzeugwäsche!

Rotho Eimer SoftlineInhalt 10 L

€€ Meguiar`s Grit Guard Eimer mit Einsatz

 

Trockentuch

Das Trockentuch ist ein superflauschiges, extrem weiches Microfasertuch mit einem großen Maß von 60x90cm. Mit der einen Seite nimmt man das Wasser vom Lack auf, mit der anderen trocknet man nach. So wird das Auto nicht nur sauber, sondern auch streifenfrei. (Die hier verlinkte Version „DC-02“ ist eine verbesserte Version, die noch dicker und flauschiger ist als die alte Version.)

2015-03-30-Carwoche-Waschtag_25

Orange Babies Drying Towel Trockentuch DC-02 NEUHEIT